SPEZIALITÄTEN AUS NAH UND FERN

Restaurants in Lech Zürs

Ein edles Abendessen mit Freunden, eine kleine Stärkung mittags oder die Nachmittagssonne bei Kaffee und Kuchen auskosten. In Lech Zürs stehen Ihnen alle Türen offen.

Filter
Andere Filter
GUTBÜRGERLICHE KÜCHE
REGIONALE KÜCHE
Göppinger Hütte
Auf dem Gamsboden, einem einzigartigen Hochplateau zwischen dem oberen Lechtal und dem Großen Walsertal, liegt sie majestätisch auf 2.245 m Höhe – weit weg von allem. Gut essen, gut schlafen, eine gute Zeit haben in einer einzigartigen Umgebung – ein Bergerlebnis wie früher, fernab von Lärm, Hektik und Massentourismus. Die Hüttenwirte verwenden in der Küche hauptsächlich Lebensmittel aus der Region. Das hat nicht nur mit der Höhenlage, dem mitunter extremen Klima und der Abgeschiedenheit der Göppinger Hütte zu tun. Stefan und Veronika legen besonderen Wert auf Herkunft und Qualität und „frische Küche“. orarlberg und Tirol sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt für ihre lokal hergestellten Produkte. So kommen Obst und Gemüse vor allem aus Tirol und der Bodenseeregion, Fleisch und Wurst aus Österreich, Käse aus Tirol und Vorarlberg, der Schnaps aus Tirol und das Brot aus Lech am Arlberg. Daraus zaubern die Hüttenwirte österreichische Klassiker, zünftige Hüttenkost und regionale Gerichte (auf Wunsch auch vegetarisch). Zu den Spezialitäten des Hauses zählen Käspressknödel und Apfelstrudel. Für Alpenvereinsmitglieder gibt es ein Bergsteigeressen zum ermäßigten Tarif. Außerdem gibt es täglich selbst gebackene Kuchen, zum Beispiel Karottenkuchen, Rotweinkuchen oder Linzer Schnitte. Bitte sagen Sie uns rechtzeitig Bescheid, falls Sie unter Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten leiden, damit wir Rücksicht nehmen können. Vegane Gerichte auf Anfrage.
GUTBÜRGERLICHE KÜCHE
FONDUE
Hûs Nr. 8
Lech kann auf eine lange Besiedlungsgeschichte zurückblicken. Allein der Name der Ortschaft weist bereits auf einen rätaromanischen Ursprung hin. Um 1300 waren es Walser Kolonisten, die sich im waldreichen Tannberggebiet niederließen und mit der Rodung der steilen Bergwälder begannen. Sie schufen so unbewusst Raum für die heute endlos scheinenden Schipisten.Es waren aber vor allem die Menschen, die mit ihrem kulturellen Erbe und mit ihren Traditionen dem kleinen Ort am Tannberg ihre besondere Note gaben. Geprägt wurde das Dorf vor allem durch den Walser Baustil.Das "Hûs Nr. 8 im Omisberg" geht in seinem Ursprung auch auf diesen Baustil zurück, welches im Jahre 1760 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Das Haus kann viel von seinen Bewohnern erzählen: Nachdem Sebastian Walch aus wirtschaftlichen Gründen nach Bings verzog, ging die Heimat im Kaufwege 1909 an die Familie des Martin Walch.Der Sohn Gotthard übernimmt im Erbwege die Heimat und heiratet hier 1921 Filomena Schuler. Gotthard starb 1927 und hinterließ Filomena und 4 Söhne: Martin, Vinzenz, Wilhelm und Josef. Bereits 1927 hatte Filomena eine Gemischtwarenhandlung im Haus eingerichtet. Seit jener Zeit ist das Haus untrennbar mit ihrem Wirken verbunden und ihr Geschäftssinn ist in Lech heute noch in aller Munde.Familie Walch mit ihren Mitarbeitern freut sich, Sie in diesem traditionsreichen Haus bewirten zu dürfen und wünscht Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.Öffnunszeiten:Täglich von 12.00-21.30