Schreiben mit Lich

© Magdalena Walch

Magdalena Walch Social Media Content Management

27. Dezember 2019 | Kunst & Kultur

Schreiben mit Licht

Vernissage

Am 21.12.2019 fand in der allmeinde commongrounds die Ausstellungseröffnung „Schreiben mit Licht“ von Konrad Rufus Müller statt. Sie zeigt einen Querschnitt durch Müllers Lebenswerk: von den berühmten Aufnahmen führender Politiker, über Stillleben bis zu Stadtaufnahmen.

Konrad Rufus Müller wurde 1940 in Berlin geboren und zählt bis heute zu einem der bedeutendsten deutschen Porträtfotografen der Nachkriegszeit. Im März 2020 feiert der renommierte Fotograf und Porträtist seinen 80. Geburtstag. Anlässlich dazu werden in der allmeinde commongrounds die Austellung „Schreiben mit Licht“ und im Hotel Almhof Schneider „(Neue) Portraits der Leute von Lech“ gezeigt. Die beiden Ausstellungen sind eine Hommage an das Lebenswerk von Konrad Rufus Müller.

 

Schreiben mit Licht

In Lech bekannt ist Müller vor allem durch seine Portraits der „Leute von Lech“, die vor 25 Jahren gemeinsam mit Texten des Vorarlberger Schriftstellers Michael Köhlmeier im gleichnamigen Band publiziert wurden. Der Künstler ist seither in ganz besonderer Art und Weise mit Lech am Arlberg verbunden. Seit 2016 ist eine Auswahl der Portraits der Leute von Lech im Foyer des Almhof Schneider dauerhaft zugänglich. Diese wurde nun durch 24 neue Portraits ergänzt und ist seit 21. Dezember 2019 unter dem Namen „(Neue) Portraits der Leute von Lech“ zu sehen.

Schreiben mit Licht

allmeinde commongrounds

allmeinde commongrounds ist zugleich Kulturraum und transdisziplinäre Denkwerkstatt in Lech. Die Zukunft des Gemeinwesens zu denken – im Konkreten und Abstrakten – ist das Anliegen. Kunst, Architektur, Design und Theorie in Komplizenschaften zu bringen und zeitgenössische Fragestellungen zur künftigen Gestaltung des «commonground» aus der Tradition der Allme(i)nde heraus im internationalen Kontext zu verhandeln: darum geht es.

Eine wesentliche Rolle spielt dabei Kunst als Medium der Reflexion. In der allmeinde commongrounds findet daher Kunst ihren Ort, die neue Dimensionen des Wirklichen in Anschauung bringt, ästhetisch verhandelt und dazu veranlasst, die Gestaltungswirklichkeiten des gemeinsamen Lebensraums produktiv in Frage zu stellen.

Ausstellungen als Medien des Gegenwartsdiskurses zu verstehen und Konzeptarbeit für eine neue Allme(i)nde mittels ästhetischer Praxen zu betreiben sind daher Wege, die in der allmeinde commongrounds beschritten werden.

allmeinde commongrounds wurde 2000 von Gerold und Katia Schneider gegründet und ist seither ein Knotenpunkt für einen international ausstrahlenden transdisziplinären Diskurs in Lech, der die Idee Gemeinschaft für die Gegenwart neu erkundet.

Die Ausstellung „Schreiben mit Licht“ in der allmeinde commongrounds ist bis zum 13. April 2020, jeweils Donnerstag bis Sonntag 15.00 Uhr – 18.00 Uhr zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Artikel

Cookie Settings

Folgende Cookies werden zu Marketingzwecken verwendet:

Google Analytics (cn_AnalyticsActive)

Wird verwendet um Daten über das Nutzerverhalten und das Gerät des Nutzers an Google Analytics zu senden. Trackt den Besucher über verschiedene Geräte und Marketingkanäle.