Auf nach Bürstegg!

Zur höchstgelegenen Walser Siedlung Vorarlbergs

Richtig in die neue Woche starten

Es ist Montag, die Sonne scheint und am Himmel sind nur vereinzelte Wolken zu sehen. Mein Arbeitskollege Markus und ich entscheiden uns, das gute Wetter zu nutzen und eine kleine Wanderung zu starten. Ziel unserer Wanderung ist Bürstegg, die höchstgelegene Walser Siedlung Vorarlbergs.

Los geht's

Wir starten unsere Tour am Rüfiplatz, wo wir die Bus Linie 4 nach Oberlech nehmen. Bei der letzten Haltestelle „Schlössle Oberlech“ steigen wir aus und laufen der Straße entlang Richtung Hotel Mohnenfluh. Ein paar Meter vor dem Hotel nehmen wir die Abzweigung nach rechts, Richtung Schottenhof und Skyspace-Lech. Wir folgen der Straße bis zum „Tannegg“, wo der Skyspace-Lech von James Turrell zu finden ist. Wir empfehlen unbedingt, dort einen Abstecher zu machen.

Abstecher beim Skyspace-Lech

Der Skyspace-Lech ist ein nahezu gänzlich unterirdisch angelegtes Bauwerk, das sich sensibel in die Landschaft am „Tannegg“ einfügt. Der ovale Hauptraum verfügt über eine ebenso ovale Öffnung in der Decke und eine umlaufende Sitzbank, die wie der Boden mit schwarzem Granit ausgekleidet ist. Bei Einbruch der Dämmerung – kurz vor dem Sonnenaufgang und dem Sonnenuntergang - werden im Skyspace-Lech Wände und Decke in farblich wechselndes Licht getaucht. Der Himmel wird durch die Öffnung als Teil des Raumes empfunden.

Weiter geht's Richtung Bürstegg

Nach unserem Besuch im Skyspace-Lech geht unsere Wanderung weiter. Wir folgen nun dem Schotterweg bis zur Gaisbühelalpe. Von hier aus führt uns der Wanderweg über das Auenfeld immer weiter Richtung Bürstegg. Wir kommen an ein paar Kühen vorbei, die teilweise den Weg blockieren. Da dies rund um Lech Zürs oft der Fall ist und viele Kühe und andere Weidetiere ihren Alpsommer auf den saftig grünen Weiden in der schönen Bergwelt des Arlbergs genießen, ist der richtige und sichere Umgang mit Weidevieh das Um und Auf.

Ziel erreicht

Zirka eine Stunde später, erreichen wir dann die alte Walser Siedlung „Bürstegg“, auf 1.719m. Das Gebiet am Fuße des Karhorns wurde um das Jahr 1300 von Walsern besiedelt. Damals wurde die Siedlung ganzjährig bewohnt. Heute wird sie nur noch in den Sommermonaten als Alpe genutzt.

Eine Einkehr darf natürlich nicht fehlen

Wir suchen uns dort ein schönes Plätzchen, direkt bei der „Badewanne“ und machen eine kurze Trinkpause. Anschließend machen wir uns auf den Weg hinunter zur Bodenalpe. Wir folgen dem schmalen Wanderweg, welcher links und rechts von einer farbenfrohen, wunderschönen Blumenwiese umgeben ist. Zirka eine halbe Stunde später sind wir dann beim Gasthaus Bodenalpe, wo wir ein leckeres Mittagessen genießen.

Was für ein Tag!

Nach dem Mittagessen entscheiden wir uns für die gemütliche Variante zurück nach Lech und nehmen den Bus bis zur Haltestelle „Schlosskopf“. Man kann natürlich auch zu Fuß, über den Lechweg, zurück nach Lech gelangen.

 

Ein weiterer Traumtag mit einer super Wanderung, welche wir nur empfehlen können, geht zu Ende. Doch das nächste Wanderabenteuer wartet bestimmt 😉.

MW
Magdalena Walch
Social Media Content Management