Magdalena Egger

Österreichische Skirennläuferin aus Lech

Magdalena Egger

“Work hard in silence and let success be your noise”

 

Die 20 Jährige Lecherin stand schon mit knapp drei Jahren das erste Mal auf Skiern. Entsprechend früh entdeckte sie ihre Liebe zum Skisport. Ab der Volksschule besuchte sie regelmäßig das Skitraining des Skiclub Arlberg. Stets standen für Magdalena der Spaß und die Freude am Sport im Vordergrund. Als sie dann nach einem Jahr Hauptschule in Lech in die Skimittelschule in Schruns wechselte und die ersten Erfolge erleben durfte, packte sie der Ehrgeiz.
 

„Skifahren war nicht mehr nur ein Hobby, sondern meine größte Leidenschaft“

 

Es folgten verschiedene österreichische Schülermeistertitel und Podest-Plätze auf nationaler Ebene sowie der Sieg des Super-G bei ihrem zweiten internationalen Rennen in Val-d’Isère. Schließlich wechselte Magdalena ins Skiigymnasium Stams und wurde vom VSV Schülerkader in den Jugendkader aufgenommen. Im Jahr 2017/18 bestritt sie ihre erste FIS-Saison. Aufgrund ihrer guten Leistungen wurde die ehrgeizige Nachwuchsläuferin sogar zum „Rookie of the year“ ernannt und in den ÖSV C-Kader aufgenommen.

 

In der Saison 2018/19 ging es weiter bergauf. Gleich zu Beginn konnte Magdalena ihr erstes FIS Rennen gewinnen und wurde österreichische Jugendmeisterin in den Disziplinen Riesentorlauf, Super-G und Abfahrt. Bei den European Youth Olympic Festivals in Sarajevo folgte Gold im Slalom und im Riesentorlauf. Die Silber Medaille im Team Bewerb war dann der krönende Abschluss. Auch bei der Junioren-WM in Pozza di Fassa (ITA) durfte die junge Lecherin an den Start gehen und konnte gegen Ende des Jahres bei den Österreichischen Meisterschaften in Saalbach mit dem vierten Platz im Slalom und fünften Platz im Riesentorlauf nochmals aufzeigen.

 

Anfang der Saison 2019/20 erzielte Magdalena sehr gute Ergebnisse bei den FIS-Rennen und wurde Ende November erstmals im Europacup eingesetzt. Beim Nachtslalom in Flachau hat sie ihre ersten Weltcup Erfahrungen gesammelt und konnte bei den Ski-Juniorenweltmeisterschaften in der Abfahrt, im Super-G und in der Kombination jeweils Gold erzielen. Die ersten Weltcuppunkte sammelte sie mit einem 19. Platz beim Slalom in Levi. Bei der Juniorenweltmeisterschaft 2021, welche in Bansko stattfand, gewann Magdalena die Bronzemedaille im Super-G.