Das ist doch der Gipfel! Heliskiing im Freeride-Himmel von Lech Zürs.
Österreichweit ist Heliskiing einzig in Lech Zürs möglich...wer sich dieses exklusive Tiefschnee-Erlebnis einmal gegönnt hat, wird sich auf ewig daran erinnern.
Ganz nah bei sich – Tiefschneeerlebnisse zaubern ein Lächeln ins Gesicht

Im Schnee kniend nimmt das Getöse stetig zu, bis der Hubschrauber schließlich abhebt und davonfliegt. Zurück bleiben nichts als Stille und aufgewirbelter Schnee. Der Schnee legt sich schnell wieder, die Stille aber bleibt – und das Tiefschneeabenteuer kann beginnen.

 

Im pulsierenden Skigebiet in den Helikopter steigen, um auf einem einsamen Gipfel anzukommen. Kurz innehalten und dann die eigene Linie suchen. Bis zur Hüfte in den Tiefschnee eintauchen und ihn bei jedem Schwung hoch in die Luft pulvern. Glücklicher werden Sie sich selten fühlen!

 

In Lech Zürs am Arlberg zaubert Heliskiing das ganz große Tiefschnee-Grinsen ins Gesicht.

Einmalig in Österreich – Heliskiing gibt es nur in Lech Zürs

Als einziger Ort in Österreich bietet Lech Zürs Heliskiing an. Natürlich unter Einhaltung aller geltenden Umweltschutzauflagen. Dabei angeflogen werden können zwei Gipfel:

 

  • Der „Mehlsack“ ist ideal geeignet für erfahrene Skifahrer*innen, die für ein Abenteuer bereit sind und ein Erlebnis suchen, an dem sie selbst wachsen können.
  • Die „Schneetäli-Orgelscharte“ empfiehlt sich für Skifahrer*innen mit mittlerem Können.

 

Die Herausforderung wartet nach der Landung auf alle Skifahrer*innen gleichermaßen. Ob frischer Tiefschnee im Winter oder Firn im Frühling - jede Schnee-Art hat ihren besonderen Reiz und bietet andere Herausforderungen. Darauf müssen sich die Fahrer*innen jeder Könnensstufe immer wieder ganz individuell einstellen. Eine machbare, fordernde und sicherlich unvergessliche Aufgabe!

 

Wir empfehlen, direkt bei den Skischulen in Lech Zürs zu buchen. Heliskiing-Packages gibt es für bis zu vier Personen, inklusive Skiführer.

 

Mehlsack – Heliskiing für erfahrene Skifahrer

Traum-Abfahrten für Freerider*innen und Tiefschneefahrer*innen starten genau hier! Im Frühjahr kommen dann alle Firn-Fans voll auf ihre Kosten. Die Route in Richtung „Älpele“ ist dabei die beliebteste Abfahrtsvariante. Von der Talsohle aus führt ein Spazierweg zurück nach Zug, von wo aus ein Skibus nach Lech fährt oder die Zuger Bergbahn Sie wieder ins Skigebiet bringt.

 

Im Frühjahr wird die Variante zum Spullersee mit den vielen Sonnenhängen besonders geschätzt. Am schwierigsten ist es wohl, sich für einen der vielen Firnhänge zu entscheiden. Ihre Skiguides werden Ihnen hierbei sicherlich gerne helfend zur Seite stehen.

Schneetal – Orgelscharte mit traumhaftem Firn im Frühjahr

Das erste Highlight beim „Schneetäli“ ist bereits der Landeplatz. Dieser liegt unterhalb der Orgelscharte. Die Abfahrt ins Schneetal beginnt sogleich und endet hinter Zug. Diese Abfahrt eignet sich insbesondere im Frühjahr als Firnabfahrt auch für Skifahrer*innen mit mittlerem Fahrkönnen.

 

Unmittelbarer werden Sie die hochalpine Natur des Arlbergs selten erleben als beim Heliskiing in Lech Zürs. Drum auf ins Tiefschneevergnügen!

Routen und Preise

 

AbflugplatzZielgipfelPreis
FlexenpassMehlsackEUR 530,-
KriegerhornMehlsackEUR 490,-
FlexenpassSchneetäliEUR 550,-
KriegerhornSchneetäliEUR 510,- 

 

Flugpreise: für 4 Personen (3 Passagiere + Bergführer), Bergführer-Kosten sind nicht inkludiert. 

 

Die Buchung für Heliskiing ist bei allen Skischulen möglich. Heliskiing ist ausschließlich mit einem ausgebildeten Ski- und Bergführer und bei guten Wetterbedingungen möglich.