Touren

Weibermahd-Anstieg

Ein steiler Berglauf, der auch als Rundstrecke mit flacherem Abstieg gelaufen werden kann. An 4 Ausstiegspunkten kann man die Strecke verlassen und mit der Bahn ins Tal zurückkehren.
GPX KML
Tour-Quickfacts
Tour-Quickfacts
Schwierigkeit
schwer
Strecke
8,5 km
Dauer
03:15h
Aufstieg
527hm
Abstieg
527hm
Hinter der Postgarage überqueren wir den Lech, biegen rechts ab und wandern geradeaus bis wir die Straße erreichen. Wir gehen bergauf, und nehmen bei der nächsten Abzweigung links den Weg bergauf. Der steilere Anstieg führt nach Oberlech und weiter an den Gipslöchern vorbei. Gerade im Sommer ein wunderbares geologisches Highlight. Die Tour ist abwechslungsreich und teilweise fordernd. Weiter geht es zur Grubenalpe, bergab zur Kriegeralpe und über die Rudalpe wieder zurück nach Lech zum Rüfiplatz.

Details

Schwierigkeit schwer
Technik
      
Kondition
      
Erlebnis
      
Landschaft
      
Höchster Punkt 1906 m
Tiefster Punkt 1435 m
Beste Jahreszeit
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Unsere Karte

Weibermahd-Anstieg
Sicherheitshinweise

NOTRUF:

140 Alpine Notfälle österreichweit

144 Alpine Notfälle Vorarlberg

112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)

www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Wegbeschreibung

Hinter der Postgarage überqueren wir den Lech, biegen rechts ab und wandern geradeaus bis wir die Straße erreichen. Wir laufen der Straße entlang, und nehmen bei der nächsten Abzweigung links den Weg bergauf. Der steilere Anstieg führt in den Ortsteil Oberlech. Auf einer Asphaltstraße geht es nach Tannegg zum Grillplatz, an den Gipslöchern vorbei und zur Grubenalpe. Die Tour ist abwechslungsreich und teilweise fordernd. Auf dem breiten Schotterweg laufen wir bergab zur Kriegeralpe und über die Rud-Alpe wieder zurück nach Lech zum Rüfiplatz. Der Weg ist dann wieder asphaltiert und führt teilweise etwas steiler zurück nach Lech. Am Rüfiplatz biegen wir links ab und gehen den Lech entlang flussabwärts wieder zur Postgarage.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis zum Bahnhof Langen am Arlberg oder St. Anton am Arlberg. Von dort fahren Busse (Nr. 91 +92) im regelmäßigen Takt nach Lech Zürs am Arlberg.

Anfahrt

Aus Deutschland: Über die A 96 bis Bregenz von dort auf der A14 bis nach Bludenz, weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Auf der B197 durch Stuben über die Serpentinen zur Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

Aus der Schweiz: Über die A13 und den Grenzübergang Feldkirch, Hohenems oder Lustenau auf die A14 bis nach Bludenz. Weiter auf der S16 bis zur Ausfahrt Lech Zürs am Arlberg. Auf der B197 durch Stuben über die Serpentinen zur Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

Aus Österreich: Über die Inntalautobahn A12 und weiter über die S16 bis zur Ausfahrt St. Anton am Arlberg (Arlbergpass). Der B197 zunächst durch St. Anton, dann durch St. Christoph und über den Arlbergpass bis zur Alpe Rauz folgen. Hier rechts biegen auf die B198. Durch die Flexengalerie und über den Flexenpass gelangen Sie nach Lech Zürs am Arlberg.

Parken

Sie können Ihr Fahrzeug entweder direkt bei Ihrem Gastgeber parken oder in der Tiefgarage Anger abstellen. Die Tiefgarage befindet sich direkt im Ortszentrum gegenüber der Raiffeisenbank Lech.

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk (knöchelhoch, Profilsohle), Regenschutz, Lech Card und Busfahrplan.