MEISTERSTRASSE IN RESIDENCE

MEISTERSTRASSE HANDMADE

CRAFT FOLLOWS FUNCTION, BEAUTY FOLLOWS PASSION

 

Seit mehr als 20 Jahren zeichnet die MEISTERSTRASSE hervorragende Werkstätten, ausgewählte Manufakturen, regionale Spezialitäten und erlesene Handwerksprodukte aus und stellt Sie auf ihrer Plattform vor:

www.meisterstrasse.com

 

Renommierte Traditionshäuser finden sich auf der MEISTERSTRASSE ebenso wie ganz lokale Geheimtipps. Natürlich, ursprünglich, nachhaltig und persönlich - das zeichnet all ihre Produkte und ihre Arbeitsweise aus. Sie vereint ihre LEIDENSCHAFT FÜR MEISTERLEISTUNGEN.

 

MEISTERSTRASSE IN RESIDENCE

Die Gründer der MEISTERSTRASSE, Nicola und Christoph Rath, sind seit frühester Kindheit eng mit dem Arlberg verbunden und nicht nur von der atemberaubenden Natur, sondern auch vom Willen der Gastgeber zu kompromissloser Qualität begeistert.

 

So entstand das Projekt MEISTERSTRASSE IN RESIDENCE:

 

Seit 2012 steht die Wintersaison in Lech Zürs auch Zeichen meisterlicher Handwerksqualität. Exklusive Handwerksmeister und Manufakturinhaber lassen sich in den führenden Hotels der Region als „MASTERS IN RESIDENCE“ über die Schulter schauen und geben Einblick in ihr Handwerk, ihre Ideen, ihre Geschichte und zeigen ausgewählte Produkte.

 

www.meisterstrasse.com/residence

Meisterstrasse in Residence 2021

Auch unter diesen besonderen Umständen versucht Familie Rath im Jahr 2021, unter dem Titel „MEISTERSTRASSE in RESIDENCE“ außerordentliche Handwerksmeister und Manufakturen auf den Arlberg zu bringen, die ihr Können und ihre Erzeugnisse in den besten Häusern vorstellen. Wie in den vergangenen 8 Jahren können handwerkliche Schätze und Kostbarkeiten direkt aus Meisterhand erworben werden.  

 

                          

AUSSTELLUNG IM HOTEL GASTHOF POST:

Japanisches Keramik-Handwerk erstmals in Lech Zürs!

 

Der Partnerschaft zwischen Lech Zürs und Japan folgend, gibt es heuer erstmals die Möglichkeit, JAPANISCHES KERAMIK-HANDWERK zu bewundern.

 

Die drei japanischen Handwerksmeister, die ihre völlig unterschiedlichen Objekte vorstellen, stammen alle aus dem berühmten Keramikort SHIGARAKI, einem der „Six Ancient Kilns“; jener Orte also, die auf eine seit dem Mittelalter bestehende, große Keramiktradition zurückblicken können.

1. TSUBOSHIN

Seit Mitte des 17. Jahrhunderts existiert die Werkstatt Tsuboshin - heute liegt der Schwerpunkt auf großen Keramikobjekten für die Innenraumgestaltung: Designmöbel, große Gefäße, Reliefs/Wandmalereien, Waschbecken und andere außergewöhnliche Sanitärkeramikobjekte. 
www.tsuboshin-shigaraki.com

2. SOHOGAMA

Yoshihisa Okudo von Sohogama entwickelte eine spezielle, von ihm patentierte Technik, einen speziellen Ton so zu nutzen, dass er lichtdurchlässig wird. Nun erzeugt er nicht nur zarte Beleuchtungskörper aus Keramik, sondern auch das weltweit erste, transluzende Keramik-Waschbecken. 
www.souhougama.com

3. Juno

Die preisgekrönte Meisterin für Keramikpuppen und -schmuck Junko Kuzuhara ist berühmt für die außergewöhnlichen Farben ihres Keramikschmuckes „Juno“- eine davon die kobaltblaue Steinfarbe „Michelangelo“ - das gleiche Pigment, das vom Renaissancekünstler selbst verwendet wurde. Sie kreiert limitierte Auflagen und außergewöhnliche Einzelstücke, die jeder Trägerin schmeicheln.
www.ceramicist-jun.com