Winterstart 2021 / 22

Vorschau auf den Saisonbeginn 2021/22 am Arlberg

Endlich wieder Winter- und Weihnachtszauber in Lech Zürs am Arlberg

 

Jetzt, wo es abends wieder rasch abkühlt, die Wiesen in der Früh von Raureif bedeckt sind und die zahlreichen Berggipfel rund um Lech Zürs bereits eine weiße Spitze vorweisen, kann man den bevorstehenden Winter förmlich riechen. Nach den herausfordernden Zeiten der vergangenen eineinhalb Jahre scheint die Vorfreude auf den Winterurlaub in diesem Jahr besonders groß. Lech Zürs öffnet am 3. Dezember seine Pforten in die Wintersaison 2021 mit ein paar Neuerungen im Gepäck und sehr viel Raum und Zeit für das, was von vielen im letzten Jahr so schmerzlich vermisst wurde: Schneeerleben in freier, weitläufiger Natur und eine zauberhafte, besinnliche Adventszeit in Österreichs größtem Skigebiet.

 

„Dieser Saisonbeginn ist aus vielerlei Hinsicht ein ganz besonderer. Endlich wieder den Advent in den Bergen mit glitzerndem Schnee verbringen, unbeschwert zum Skifahren gehen und die Zeit mit den Liebsten genießen - so lautet der allgemeine Tenor bei unseren Gästen. Der Wunsch nach großen Events und anderen Highlights hingegen ist kaum zu vernehmen. Und dennoch haben wir es uns nicht nehmen lassen, auch heuer ein paar Neuerungen an den Start zu bringen, die im Sinne von Komfort und Qualitätsverbesserung eine schöne Bereicherung für den Winter 2021/22 in Lech Zürs bedeuten“, gibt Tourismusdirektor Hermann Fercher einen ersten Ausblick auf die bevorstehende Saison.

Neue Zugerberg- und Madlochbahn bringen erheblich mehr Komfort

Eine dieser Neuerungen betrifft die sportliche Komponente: Ski Arlberg ist Österreichs größtes zusammenhängendes Skigebiet und eines der fünf größten weltweit. Auf über 750 ha bieten sich mehr als 300 Abfahrtskilometer. Zudem lässt sich auf rund 200 km Tiefschneeabfahrten die hochalpine Winterlandschaft erkunden. Insgesamt verbinden 88 Bahnen und Lifte das weitläufige Skigebiet. Zwei davon, die Zugerberg- und die Madlochbahn, wurden für die kommende Saison durch zwei top-moderne Bahnen ersetzt:

Die Madlochbahn wird Wintersportlerinnen künftig als 6er-Sesselbahn mit Wetterschutzhauben und Sitzheizung in nur 5 Minuten zur Bergstation aufs Madlochjoch bringen. Als Verbindungsbahn zwischen Zürs und Lech leistet sie einen erheblichen Beitrag zum grenzenlosen Skivergnügen am Arlberg. Das Versetzen der Talstation auf die gegenüberliegende Seite des Sees verspricht außerdem eine einfachere Zufahrt und gleichzeitig das Entschärfen einer Engstelle. Bei der neuen Zugerbergbahn handelt es sich um eine 10er-Kabinen-Umlaufbahn mit Panoramafenstern, die doppelt so schnell wie ihre Vorgängerin unterwegs ist. Nachdem die Bergstation und auch der Gondelbahnhof der Talstation komplett unterirdisch angelegt sind, kann die Skihütte Balmalp künftig ebenfalls unterirdisch erreicht werden. Nach mehr als 50 Dienstjahren war es Zeit für die neuen Bahnen, die auf dem aktuellen Stand der Technik weit größeren Komfort versprechen, womit Ski Arlberg bestens vorbereitet in die kommende Skisaison starten kann.

 

Weitere Informationen unter https://www.skiarlberg.news/de/

Winter-Wander-Theater SKI LABOR LECH sorgt für Kultur, Spannung und Unterhaltung im Schnee

Eine andere Neuerung kultureller Natur hat sich in Kooperation mit dem Lechmuseum ergeben, das in der Saison 2021/22 erstmals zu einer winterlichen Theaterwanderung mit überraschenden Aufführungsorten in Lech lädt. Das Stück basiert auf den wissenschaftlichen Forschungen zur Skikultur und Geschichte von Lech Zürs und wurde vom Wiener Autor, Regisseur und Schauspieler Andreas Kosek exklusiv für den Ort konzipiert und geschrieben. Gemeinsam mit dem Ensemble Teatro Caprile, dem Kosek selbst auch angehört, wandert das Publikum zwischen Lech und Zug auf den Spuren der Entwicklung des Wintersports am Arlberg. Interessantes Detail: Der Großteil der Produktionskosten ist von lokalen Partnern und der öffentlichen Hand lukriert und der Rest mittels Crowdfunding aufgetrieben worden. Diesem Kulturerlebnis der besonderen Art wohnt die Kraft inne, auf künstlerische und partizipative Weise lokales Bewusstsein zu schaffen für eine gemeinsame Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte in Lech Zürs und diese in weiterer Folge an ein breiteres Publikum weiterzugeben.

 

Weitere Informationen unter https://www.lechmuseum.at/winter-wander-theater-ski-labor-lech/

Zum kulinarischen Saisonauftakt mit Arlberg Weinberg

Lech Zürs ist bekannt als „Weltgourmetdorf“ und ausgestattet mit einer im Verhältnis zur Einwohnerzahl immens hohen Dichte an Haubenlokalen. So gilt es als Drehscheibe für genussvollen Lifestyle. Die Restaurants von Lech Zürs sind jedoch nicht nur für ihre großartige Küche, sondern auch für ihre Weinkeller mit atemberaubender Jahrgangstiefe und Sommeliers mit höchster Kompetenz bekannt. Von 3. bis 11. Dezember mutiert der Arlberg deshalb einmal mehr zum Weinberg mit über 20 lukullischen Events. Unter anderem geplant sind ein Winzerkino, ein kulinarischer Parcours unter dem Titel „Köstlicher Ring“ durch Lecher Spitzenhäuser oder auch anspruchsvollste Tastings mit exklusiven Raritäten-Verkostungen. Außerdem gibt es ein spannendes Insider-Tasting mit dem deutschen Robert Parker-Bewerter Stephan Reinhardt, eine Zieregg-Einzelparzellen-Degustation mit dem österreichischen Winzer Armin Tement oder eine Reise durch die Gut Hermannsberg Riesling-Schatzkammer mit dem britischen Weinkritiker Stuart Pigott. Überdies werden Champagner-Raritäten serviert, Toskana Legende Lodovico Antinori beehrt für einen Abend das Hotel Berghof und Max Natmessnig, Chefkoch des Rote Wand Gourmet Hotels serviert ebendort ein 19-Gänge Menü mit einer Weinauswahl von trinkreif-Gründer Clemens Riedl. Im Rahmen des „Best Bottle Awards“ liefern sich die legendär bestückten Weinkeller der Arlberg-Restaurants schließlich einen Wettbewerb – die Jury setzt sich aus Wein-Koryphäen aus dem In- und Ausland zusammen und auch die Gäste sind zum Verkosten und Mitstimmen eingeladen.

 

Weitere Informationen unter https://www.rollingpin.ch/news/kulinarischer-saisonauftakt-mit-arlberg-weinberg-2021-in-lech-zuers.

14. Europäischer Mediengipfel: Wendejahre! Aufbruch in eine neue Welt?

Neben all seinen Vorzügen als Urlaubsziel wird Lech Zürs auch gerne genutzt als Austragungsort von Symposien und Kongressen. Der Europäische Mediengipfel ist ein sehr gutes Beispiel für eine erfolgreiche Tagung im vorweihnachtlichen Lech Zürs am Arlberg. Dieser findet heuer bereits zum 14. Mal statt und genießt einen ausgezeichneten Ruf in der europäischen Medienwelt und darüber hinaus. Im heurigen Jahr wird der Mediengipfel zum Thema „Wendejahre! Aufbruch in eine neue Welt?“ von 2. bis 4. Dezember 2021 stattfinden. Im Editorial heißt es dazu: Der weltweite Klimawandel zeigt: die Ressourcen unseres Planeten sind begrenzt. Die weltweite Gesundheitskrise macht deutlich: die solidarische Gesellschaft ist zerbrechlich. Die Brandherde der Erde lassen Migrationsströme anschwellen. Die Polarisierung unserer Gesellschaft zeigt deutlich: Weitermachen wie bisher ist keine Option. Wird die Welt im Ausnahmezustand zur neuen Normalität? Gelingt ein radikaler Perspektivenwechsel in Politik, Wirtschaft & Wissenschaft. Der Europäische Mediengipfel beschäftigt sich 2021 mit den Wendejahren, die das Schicksal der kommenden Generationen bestimmen.

 

Beim 14. Mediengipfel am Arlberg diskutieren hochkarätige Vertreter*innen aus Journalismus, Politik und Wirtschaft über die Folgen des Stillstands und die Realität von morgen. Internationale Expertinnen und Experten analysieren aus den unterschiedlichsten Perspektiven und versuchen eine aktuelle Vermessung der neuen Welt.

 

Weitere Informationen unter https://mediengipfel.at/at/

Audi FIS Skiweltcup am 13. und 14. November 2021 – heuer erstmals mit Publikum

Noch vor dem eigentlichen Saisonbeginn erwartet Gäste in Lech Zürs ein echtes Highlight: Nach der erfolgreichen Rückkehr des Skiweltcups im letzten Jahr ist Lech Zürs erneut Austragungsort von zwei Parallel-Riesentorläufen am 13. u. 14.11.2021. Im letzten Jahr mussten die Weltcuprennen corona-bedingt ohne Publikum stattfinden – das ist heuer anders: Am 1. Oktober startete der Online-Ticketverkauf. Erlaubt ist ein Maximum von 3000 Zuschauenden, davon 500 VIP-Tickets. Generell gilt es wieder das eigens für die Rennen ausgearbeitete Sicherheitskonzept des ÖSV und die offiziellen Maßnahmen und Regeln von Seiten des Bundes zu beachten, die in regelmäßigen Updates online nachgelesen werden können.

 

Weitere Informationen unter  www.lechzuers.com/fis-ski-weltcup/  

Start in die neue Saison voller Vorfreude und Zuversicht

Mehr Raum, mehr Zeit – aus gutem Grund wurde dieser Claim für Lech Zürs ersonnen. Er steht für Qualität vor Quantität, für Weitläufigkeit und wertvolle Freizeit. Abstand vom Alltag zu gewinnen, fällt hier leicht. Die hiesige Gastronomie und Hotellerie sowie die Skiliftbetreiber und Skischulen rüsten sich voller Zuversicht für einen guten Start in die Wintersaison 2021/22 – stets auf Basis der geltenden Vorschriften und Bestimmungen seitens der Österreichischen Bundesregierung. 

 

Allgemeine Informationen zu Lech Zürs am Arlberg unter  www.lechzuers.com