12. Dez. 2019
Kultur
Der Strolz Skischuh
Maßarbeit auf höchstem Niveau
Anfänge

Die Erfindung des Strolz Skischuhs liegt mittlerweile knapp 100 Jahre zurück und wurde bereits kurz nach der Entstehung des Skilaufs am Arlberg entwickelt. Im Jahr 1921 eröffnete Ambros Strolz, der Erfinder des Strolz Skischuhs, eine kleine Schuhmacherwerkstatt in Lech und fertigte dort Lederskischuhe für die damals vereinzelten Skifahrer am Arlberg an. Sein Sohn, Martin Strolz, trat als Orthopädie-Schuhmachermeister in die väterlichen Fußstapfen. Er war ein erfolgreiches Mitglied des österreichischen Nationalteams. Somit war Martin nicht nur Skistar sondern auch sein eigener Testpilot, Produktentwickler und Promoter. Bei den Skiweltmeisterschaften im schwedischen Åre wurde er, auf eigenen Skischuhen, Vizeweltmeister im Abfahrtslauf. Daraufhin stattete er neben dem österreichischen Nationalteam auch weitere Nationen mit seinen Skischuhen aus. Seine Freunde Othmar Schneider und Egon Zimmermann fuhren auch beide auf Strolz Skischuhen. Über 25 Jahre war Strolz Ausstatter vieler internationaler Skiteams. Der Schuh war aber nicht nur für den Rennlauf bestimmt: Skifahrer aus der ganzen Welt kamen an den Arlberg um sich einen, in Lech handgemachten Skischuh aus bestem Leder anfertigen zu lassen.

Umstellung

In den 1960er Jahren wurden dann die ersten Kunststoff-Skischuhe eingeführt. Martin Strolz erkannte das Potential und lancierte 1969 den ersten eigenen Kunststoffschuh, das Modell „Competition“. Von vorher fünf namhaften Herstellern von Lederskischuhen im deutschsprachigen Raum gelang nur Strolz die Umstellung auf Kunststoffschuhe. Ein weiterer Schritt war die Entwicklung des „Foam-Fit-Systems“, das Ausschäumen der Zwischenräume des Innenschuhs, um eine perfekte Passform zu erzielen. Über die Jahre perfektionierte Strolz diese Technik und der Sprung in ein neues Zeitalter wurde erfolgreich gemeistert. Im Jahr 1990 übernahm der Sohn von Martin Strolz, Hannes, den Familienbetrieb und führt seither das Unternehmen in dritter Generation.

 

Philosophie

Es soll eine möglichst große Bandbreite an Angebot geben. Der Skischuh kann wirklich für jeden Menschen individuell angefertigt werden, damit auch diejenigen, die Probleme mit den Füßen haben, einen Skischuh finden, der ihnen das Skifahren ohne Schmerzen ermöglicht.

 

Maßanfertigung

Ein Strolz Skischuh entspricht exakt der Anatomie des jeweiligen Fußes und wird nach wie vor durch reine Handarbeit in der hauseigenen Manufaktur angepasst. Eine Maßanfertigung kann in den meisten Fällen an einem einzigen Tag erledigt werden. Das ganze Prozedere besteht aus zwei Terminen. Beim ersten handelt es sich um einen Vermessungstermin, hierbei geht es um Bedarfsermittlung und Abmessung des Fußes, anhand eines 3D Verfahrens. Des Weiteren werden Schale, Innenschuh und Modell ausgewählt. Danach sind zirka vier Stunden Pause. Währenddessen wird in der Werkstatt, direkt im Hauptgebäude, die Skischuhschale mithilfe von Holzleisten millimetergenau an die Fußform des Kunden angepasst. Beim 2. Termin handelt es sich um das Schäumen. Hier wird der Innenschuh nochmal exakt an die Anatomie des Fußes angepasst, um so Druckstellen zu vermeiden.

 

Strolz Skischuh Heute

Heute bietet Strolz zwei Hauptmodelle des Schuhs mit jeweils zwei unterschiedlichen Härten an. Der Skischuh selbst wird in Langen am Arlberg, ein kleiner Ort knapp 15 Kilometer von Lech entfernt, hergestellt. Hier arbeiten neben dem Geschäftsführer Hannes Strolz noch acht weitere Mitarbeiter. Im Sport & Modehaus Strolz wird die Maßanfertigung durchgeführt. Hier sind 16 Mitarbeiter in der Schuhabteilung unter der Leitung von Christian Festner tätig. Mittlerweile wird der Strolz Skischuh in 15 verschiedenen Ländern verkauft, darunter größtenteils Mitteleuropa, aber auch Skandinavien und Amerika sind mit dabei. 2015 wurde die Familie Strolz mit dem Best of the Alps Award ausgezeichnet.

 

Nicht nur der Skischuh selbst ist ein Unikat, sondern auch das, was Ambros, Martin und Hannes Strolz geschaffen haben. Der Strolz Skischuh ist weltweit bekannt und fester Bestandteil von Lech Zürs am Arlberg. Er steht für Handwerkskunst, Design und Komfort. Ein Schuh mit viel Geschichte und Maßarbeit auf höchstem Niveau.