Huber Hus

Huber Hus

Öffnungszeiten

Sonderausstellung

SPUREN Die Ausstellung zur Skikultur

des Lechmuseums gemeinsam mit ski.kultur.arlberg

im Huber-Hus, Lech am Arlberg 1. Juni 2018 – 28. April 2019

Sichtbare und unsichtbare Spuren

Ski und Arlberg sind heute zwei Dinge, die einfach zusammengehören. Das war vor rund 120 Jahren, als sich die ersten Pioniere in den winterlichen Schnee wagten, noch lange nicht abzusehen. Und nicht nur das: Erst mit dem Skilauf wurde der Arlberg zur Region, übertrug sich der Name des alten Passübergangs auf ein Gebiet, dessen Alltag und Image heute längst vom Ski regiert werden.

Eine Ausstellung ohne Skier

Die Ausstellung im Huber-Hus lädt ein, sich auf Spurensuche nach dem Lebensgefühl Ski zu begeben. Sie fragt nach den Faktoren, die das „Wunder in Weiß“ ausmachten. Es geht um mehr als alte Bretter, Stöcke oder Bindungen. SPUREN erzählt von der Entdeckung des Schnees und der Lust an der Sonne, von großen Emotionen und neuen Körperbildern. Die Ausstellung lässt legendäre Rennen und illustre Gäste wieder aufleben, zeigt, wie der Arlberg ins Kino kam, was der Krieg mit dem Skilauf zu tun hat und wie man früher beim Après einen Skitag ausklingen ließ.

Verfolgt und vergessen

Anhand der „Silbernen Lokomotive“, einer Leihgabe des Jüdischen Museums Hohenems, wird das Schicksal von Rudolf Gomperz, Arnold Fanck und Hannes Schneider am Arlberg erzählt.

www.lechmuseum.at 

www.skikulturarlberg.at 

-----

Buch zur Ausstellung

Sabine Dettling, Bernhard Tschofen: Spuren. Skikultur am Arlberg | TRACKS. THE ARLBERG AND THE CULTURE OF SKIING

Im Auftrag von | Ed. by ski.kultur.arlberg. hrsg. v. | commissioned by Gustav Schoder und Bernhard Tschofen. Bregenz, Bertolini-Verlag, 2014. 356 Seiten | pages, ca. 700 Abb. | fig, Hardcover. EUR 34,00

Erhältlich im Huber-Hus, Skiclub-Shop, Skischule Lech oder über www.lechmuseum.at/shop

----

Spuren. Die Ausstellung zur Skikultur

Tracks. The Exhibition on the Culture of Skiing

  1. Juni 2018 bis 28. April 2019

Huber-Hus, Lech

Eine Ausstellung des Lechmuseums in Kooperation mit dem Verein ski.kultur.arlberg

An exhibition by Lechmuseum in cooperation with ski.kultur.arlberg

 

Öffnung

Di., Do., So. 15 bis 18 Uhr

Okt. und Nov. geschlossen

 

Führungen

für Gruppen, Schulen und Kindergärten sind nach Voranmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich

 

Eintritt

freiwillige Spenden

 

Lechmuseum

Huber-Hus, Dorf 26, A-6764 Lech, T +43(0)5583 2213 240

museum@gemeinde.lech.at, www.lechmuseum.at

Mit Unterstützung von

ski.kultur.arlberg

Skischule Lech

Bertolini-Verlag

Gemeinde Lech

Land Vorarlberg

Lech-Zuers -Tourismus

Preisinformation

Eintritt: Die Höhe der Eintrittsgebühr bestimmen Sie selbst. Mit ihrer Spende unterstützen Sie wesentlich die Arbeit des Lechmuseums.

Huber-Hus & Sonderausstellung
Dienstag, Donnerstag und Sonntag von 15 bis 18 Uhr

Mai-Juni und Oktober-November geschlossen,

Führung nach Voranmeldung
Gruppen: € 5,- pro Person
Schulklassen: € 1,- für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre

Schausammlung Lech-Tannberg
Mittwoch von 15 bis 18 Uhr

Mai-Juni und Oktober-November geschlossen,Führung nach Voranmeldung
Gruppen: € 5,- pro Person
Schulklassen: € 1,- für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre

https://www.lechmuseum.at

https://www.lechmuseum.at

Kultur am Wanderweg
Beide Gebäude können zu jeder Tageszeit und kostenlos besichtigt werden.

http://www.tannberg.info/de/

Huber-Hus - Hausmuseum und Bewohnergeschichte

Das im ausgehenden 16. Jahrhundert erbaute und zuletzt von der Familie Huber bewohnte Huber-Hus ist seit 2005 als Museum zugänglich. Den Kernbereich der Ausstellung bilden die rekonstruierten Wohn- und Arbeitsräume des Hauses. Stube, Nebenkammer, Küche und »Küferwerkstatt« stehen zur Besichtigung offen. Einrichtung und Hausrat stammen größtenteils von den letzten Besitzern. Dendrochronologischen Untersuchungen zufolge wurde das Haus im Jahr 1590 erbaut. Baugeschichtlich ist das Huber-Hus das derzeit älteste datierte Objekt mit ursprünglich 6-zelliger Grundrissorganisation am Tannberg. https://www.lechmuseum.at/ausstellungen/huber-hus/

Walsermuseum - Der Erinnerung auf der Spur. Handwerk und Arbeit.

Diese Schausammlung beherbergt die umfangreiche Sammlung des Heimatpflege- und Museumsvereins Lech-Tannberg.Neben bergbäuerlicher Landwirtschaft, Skisport und sakraler Volkskunst, gibt es zahlreiche Exponate aus den Bereichen Handwerk, Viehhaltung, Wohnkultur und textilem Schaffen zu entdecken. Alles was von den Vereinsmitgliedern gesammelt wurde, reiht sich hier – einem Schaudepot gleichend – konzentriert Objekt an Objekt

Die Schausammlung ist heute fast ein Museum im Museum, kann sie doch auch als dörfliches Vereinsmuseum betrachtet werden, wie in so vielen Gemeinden in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Sammlung konzentriert sich dabei auf das, was verloren schien, insbesondere die bäuerliche Welt. Die Fülle an Objekten, ausgestellt sind rund 1.500 Exponate, macht den Reiz des Museums aus. Bei jedem Besuch kann Neues entdeckt werden. https://www.lechmuseum.at/ausstellungen/schausammlung-lech-tannberg/

Kultur am Wanderweg

Wang-Hus

Das Wang-Hus zählt zu den ältesten Häusern am Tannberg. Ein Blick durch die Fenster dieses historischen Baudenkmals zeigt Wohn- und Lebensstil vergangener Zeiten auf. Es ist kein Museum im ursprünglichen Sinne, seit seiner Restaurierung im Jahr 1998 aber als historisches Baudenkmal für die Öffentlichkeit zugänglich.

Das Wang-Hus geht in seinem Kern bis ins späte 15. Jahrhundert zurück. Es handelt sich dabei um ein einzelliges – in späterer Folge zweizelliges – Haus, das nicht unterkellert ist. Die Datierung der Stubenbalken ergaben ein Fälldatum von 1494, das bedeutet, dass die Stube im Jahre 1495 errichtet wurde, da die Hölzer für Stuben normalerweise sofort verarbeitet wurden.

Die Bezeichnung Wang, ein Name typisch für die Zeit der Rodungskolonisation, ist zurückzuführen auf die Lage des Anwesens an einer sonnigen Hangterrasse. Da das Anwesen an den Ausläufern beziehungsweise am Rande eines Sumpfgebietes liegt, findet sich ein Boden, der beste Voraussetzungen für die Viehwirtschaft bietet.

https://www.lechmuseum.at/ausstellungen/kultur-am-wanderweg/

Hofwüstung Schöneberg

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das Haus Nr. 2/4 am Schöneberg, as in den schriftlichen Quellen erstmals im 15. Jahrhundert Erwähnung findet, abgebrochen.

Seither lag die Hofwüstung brach und nur mehr dessen Mauerreste waren sichtbar. 2012 wurde die Hofwüstung archäologisch untersucht. Die Besonderheit stellt ein unter der Erde verlaufender und gedeckter Verbindungsgang zwischen Haus und Stall dar. Der Verbindungsgang, der zwischenzeitlich einzubrechen drohte, wurde im Zuge der archäologischen Untersuchung wiederhergestellt. Besichtigt werden können die Mauerreste und der rekonstruierte Verbindungsgang.

https://www.lechmuseum.at/ausstellungen/kultur-am-wanderweg/

 

Das Lechmuseum ist ein Haus der Kultur, Geschichte und Sprache. Regelmäßige Sonderausstellungen – überregional, zeitgemäß und gesellschaftsrelevant.

Das Huber-Hus, ein traditionelles Walserhaus aus dem Jahr 1590, bildet das bauliche Herzstück des Lechmuseum und lädt ein, bäuerliches Wohnen und Arbeiten zu entdecken. Jährlich wechselnde Sonderausstellungen und ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm widmen sich kulturgeschichtlichen Themen.

Das Walsermuseum beherbergt in seiner umfangreichen Schausammlung des Heimatpflege- und Museumsvereins Lech-Tannberg neben bergbäuerlicher Landwirtschaft, Skisport und sakraler Volkskunst, zahlreiche Exponate aus den Bereichen Handwerk und Wohnkultur.

Kultur am Wanderweg

  • Das Wang-Hus zählt zu den ältesten Häusern am Tannberg. Es ist kein Museum im ursprünglichen Sinne, seit seiner Restaurierung im Jahr 1998 aber als historisches Baudenkmal für die Öffentlichkeit zugänglich.
  • Die Hofwüstung Schöneberg wurde 2012 archäologisch untersucht und hat ihren Ursprung im 15. Jahrhundert. Die Besonderheit stellt ein unter der Erde verlaufender und gedeckter Verbindungsgang zwischen Haus und Stall dar.

Kontakt & Reservierung

Standort & Anreise

Dorf 26
6764 Lech am Arlberg
KARTE ÖFFNEN

Ähnliche Einträge

Lebenslust in Lech Haldenhof

Willkommen im Haldenhof ...
Ein Herzliches Willkommen bei der Familie Schwärzler im Haldenhof in Lech am Arlberg! Wenn Sie von ALLEM ETWAS MEHR haben wollen, dann sind Sie bei uns im Hotel Haldenhof genau richtig!

Der Haldenhof ist ein gemütliches, familiär geführtes 4-Sterne Hotel mit 26 ganz individuell gestalteten Zimmern; eine gemütliche Halle mit offenem Kamin und Bar; einem schönen Restaurant mit österreichisch- internationaler Küche und einer ansprechenden Selektion an österreichischen Weinen; Spa mit Sauna, Dampf- und Aromabad, Vitality-Pool und Massage um nach einem schönen Schi- oder Wandertag zu entspannen.

Die Bildersammlung von Herrn Schwärzler Senior – antikgerahmte Stiche von Angelika Kauffmann (sie stammte aus einem kleinen Ort ganz in der Nähe von Lech und stieg von dort zum Gründungsmitlied der Royal Academy in London auf) und die vielen Jagd- und Landschaftsbilder verleihen dem Haus gemeinsam mit der ausgesuchten Einrichtung seinen speziellen Charme.

Nicht nur im Winter sind der Haldenhof und Lech ein idealer Ort für Ferien – im Sommer bietet Lech großartige Wander- und Klettermöglichkeiten.
Die Sommerpreise sind speziell ermäßigt und wir bieten unseren Gästen viele Zusatzleistungen; Sie werden überrascht sein, was sich unter dem Schnee verbirgt.

Kulinarisch verwöhnen wir Sie mit täglich wechselnden Menü´s - unser Küchenchef legt sein Hauptaugenmerk auf eine Mischung aus österreichischer Küche mit Einfluss aus seiner internationlen Erfahrung. Wir stehen für die neue Vollwertküche (basierend auf unveränderten, frischen Produkten mit möglichst kurzen Transportwegen). Auf spezielle Wünsche und Anforderungen gehen wir natürlich gerne ein - bitte geben Sie uns jedoch bei Reservierung Bescheid).

Unser Weinangebot ist natürlich österreische geprägt.